Looks & Make-up

ALCINALooks & Make-up

Das perfekte Make-up

In fünf Schritten zu einem makellosen Teint

Die perfekte Foundation als Basis für Ihren Look

Oft stehen Unreinheiten, Rötungen oder kleine Fältchen zwischen unserer Haut und der Perfektion, die wir uns wünschen. Mit der richtigen Technik beim Auftragen des Make-ups kaschieren Sie kleine Makel Ihrer Haut schnell und zuverlässig.

1. Die Auswahl des richtigen Make-ups

Zunächst entscheiden Sie sich für die Intensität Ihres Make-ups. Wie deckend soll es sein? Soll Ihre Haut zart getönt, frisch und natürlich erstrahlen, ohne dass Sie dabei „geschminkt“ aussehen? – Dann ist eine BB-Cream das richtige Produkt für Sie.

Wünschen Sie sich einen seidig-matten Look, ohne dass Ihre Haut trocken erscheint? –Dann entscheiden Sie sich für ein mattierendes Make-Up mit leichter Deckkraft.

Soll Ihre Haut glatter und frischer aussehen, ohne Linien und Fältchen zu zeigen? Dann passt ein Make-up mit optischem Lifting-Effekt und mittlerer Deckkraft am besten zu Ihnen.

Wenn Sie ein Make-up mit perfekter Abdeckung bevorzugen oder Ihre Haut Pigmentflecken, Rötungen (Couperose) oder Unreinheiten aufweist, entscheiden Sie sich für ein Make-up mit perfekter Deckkraft.

2. Finden Sie den richtigen Farbton

Das passende Make-up für Ihre Haut sollte maximal eine Nuance dunkler oder heller sein als Ihre eigene Hautfarbe. Am besten testen Sie den Farbton deshalb an Ihrer Kinn-Partie. Tendenziell sollten Sie Ihr Make-up lieber etwas heller, als zu dunkel wählen, denn helleres Make-up lässt Sie jünger aussehen.

3. Die richtige Vorbereitung für das perfekte Finish

Das perfekte Finish gelingt Ihnen nur, wenn Ihre Haut gut vorbereitet ist. Reinigen und pflegen Sie Ihre Haut deshalb vor dem Auftragen des Make-ups. Beginnen Sie zunächst mit Ihrem Gesicht und gehen Sie dann zu Hals und Dekolleté über. Tragen Sie anschließend mit einem durchfeuchteten Wattepad ein Gesichts-Tonic auf. Zuletzt behandeln Sie Ihre Augenpartie mit einer Augencreme und pflegen dann Gesicht, Hals und Dekolleté mit Ihrer Creme. Fertig!

4. Das Make-up auftragen

Tragen Sie die in „Schritt 1 und 2“ gewählte Foundation sparsam und gleichmäßig auf. Beginnen Sie dabei in der Mitte Ihrer Stirn und arbeiten sich bis zum Kinn vor. Dabei verteilen Sie das Make-up immer von der Gesichtsmitte nach außen. Je nachdem, welche Deckkraft Sie erreichen möchten, können Sie beim Auftragen verschiedene Techniken anwenden: Um ein leichtes Ergebnis zu erzielen, tragen Sie das Produkt mit den Fingern auf und achten Sie darauf, dass keine Auftragelinien sichtbar bleiben. Mit einem Foundation-Pinsel erzielen Sie einen präzisen Auftrag und ein gleichmäßig deckendes Ergebnis. Für mehr Deckkraft verwenden Sie ein Make-up Schwämmchen. Die höchst-mögliche Deckkraft erreichen Sie durch wiederholtes Auftragen des Produkts.

Streichen Sie anschließend das Make-up zum Hals hin aus, um einen sanften Übergang zu schaffen. Anschließend hellen Sie Ihre Augenpartie mit einem hellen Concealer auf. Beginnen Sie mit dem Auftragen am inneren Augenwinkel und verteilen Sie den Concealer sanft mit den Fingerkuppen rund um die Augen sowie auf dem Nasenrücken in Höhe Ihrer Augen. Es ist wichtig, dass sie mit einem hellen Ton arbeiten, da Sie so die Schatten unter den Augen aufhellen und Ihre Augen sowohl größer als auch wacher erscheinen.

5. Fixieren und Mattieren der Foundation

Zum Abschluss verwenden Sie ein mattierendes Puder. Für ein natürliches Ergebnis tragen Sie den Puder mit einem Puderpinsel auf. Für ein intensiveres Mattieren nutzen Sie ein Schwämmchen. Auffrischen können Sie Ihren Teint mit einem Bronzer oder Sonnenpuder, welchen Sie anstelle des mattierenden Puders verwenden. Tragen Sie auch den Sonnenpuder mit einem Puderpinsel gleichmäßig auf Ihr Gesicht auf, oder betonen Sie nur die Wangen. Je nach Haut-Ton benutzen Sie eine Nuance, die zu Ihnen passt.

6. Lassen Sie sich von Ihrem Spiegelbild überzeugen!

Zurück zur Übersicht