Haartrends & Styling

ALCINAHaartrends & Styling

Stylingtipps und -tricks für den Trendschnitt

Beautiful Bob

Der kinnlange Bob oder auch der schulterlange Longbob sind seit Jahrzehnten Frisuren-Lieblinge. Kein Wunder, denn der Klassiker kann vielseitig gestylt werden und steht so gut wie jeder Frau. Dazu passt er je nach Schnitt und Ausprägung zu jeder Gesichtsform und kann auch jeder Haarstruktur angepasst werden. Jetzt feiert der Bob wieder einmal ein Revival und ist als Trendfrisur bei vielen Schauspielerinnen zu sehen.

Der mittellange Schnitt ist sehr wandlungsfähig und lässt viele Stylings zu. Ob elegante Hochsteckfrisur, lockere Flechtfrisur, halber Dutt oder Beach Waves im Done-Undone Look – mit dem Bob kann man täglich nach Lust und Laune neu entscheiden, wie das Styling aussehen soll. Grundvoraussetzung ist der perfekte Schnitt für die jeweilige Haarstruktur.

Wir zeigen, mit welchen Stylingtricks und Grundschnitten der Bob am Schönsten zur Geltung kommt.

Regelmäßiges Schneiden der Spitzen macht den Look voluminöser.

Der perfekte Grundschnitt je nach Haarstruktur

Feines Haar:

Bei dünnem, glattem Haar wird das gesamte Haar stumpf auf eine Länge geschnitten. Diesen Bob ohne Stufen oder Ausdünnung nennt man auch einen “Blunt Bob”. Durch den stumpfen Schnitt wirkt das Haar voluminöser. Wichtig: regelmäßig die Spitzen nachschneiden. Ein kurzer Bob steht Frauen, die feines, aber viel Haar haben.

Dickes Haar:

Um vollem und dickem Haar Schwung und Leichtigkeit zu verleihen, ist ein gestufter Bob ideal. Der “Shaggy Bob” bedeutet übersetzt zottelig geschnitten.

Gelocktes Haar:

Gewelltes oder gelocktes Haar kommt durch Stufen schön zur Geltung. Bei einem Longbob wirken Locken und Wellen sehr feminin.

„Die perfekte Symbiose für feine Haare ist ein kompakt geschnittener Bob mit viel Textur. „Aufgepudert“ aus der #ALCINASTYLE Serie verleiht dem Haar direkt das richtige Volumen und betont den Schnitt“, rät Alcina Friseur Robert Mrosek

Typgerecht

Frauen mit einer ovalen Gesichtsform steht jede Länge, ob grafisch kurzer Bob, eine Variation mit Pony oder der “Clavi Cut” bis zum Schlüsselbein. Mit länglichen Gesichtszügen schmeichelt ein Bob, der bis kurz unter das Kinn reicht. Das wirkt optisch kompakt.

Runde Gesichtsform: Ein Long Bob oder Clavi Cut lässt das Gesicht schmaler wirken und streckt optisch. Frauen mit einer herzförmigen Gesichtsform steht ein stufiger Bob mit Pony, der etwas unterhalb des Kinns endet. So wirkt die Stirnpartie weniger breit.

Bei einer eckigen Gesichtsform besser auf grafische und kurze Bobs verzichten, damit eine kantige Kinnpartie nicht betont wird. Ein Longbob dagegen schmeichelt und macht die Gesichtszüge weicher.

Ein Schnitt – 3 Looks

Geglättet mit Schwung

Stumpf geschnitten und auf eine Länge: Klassisch, puristisch und modern. Die einheitliche Farbe im weichen Blond unterstreicht diesen Look. Der tiefe Scheitel sorgt für Volumen und gibt dem Styling Charakter. Vor dem Föhnen ein Feuchtigkeitsspray gegen Frizz einsprühen. Haar-Lack gibt Halt.

Elegant gewellt

Mit dem Lockeneisen werden Wellen ins Haar gearbeitet. Vor der Anwendung kann Haar-Lack aufgesprüht werden. Die Locken mit dem Lockeneisen gegeneinander arbeiten, das heißt abwechselnd mal nach vorne und hinten eindrehen. Dadurch entstehen Wellen. Nach jeder Abteilung die Bewegung im Haar kontrollieren. Ein nicht perfektes Finish macht den Style modern.

Luftig geföhnt

Eine Stylingcreme (Schaumfrei) ins Haar geben und nach innen über eine Rundbürste föhnen. Die Haarspitzen locker mit den Fingern toupieren und mit Spray fixieren. Wer es wuscheliger mag, nutzt ein Stylingspray für Beach Waves (Strukturiert).

Zurück zur Übersicht