Beauty Moments

ALCINABeauty Moments

Effektive Anti-Aging Wachmacher

Was uns hilft frischer und vitaler auszusehen

Der genetische Einfluss auf die Hautalterung scheint deutlich geringer zu sein als unsere Lebensweise. Sonnenbaden, Rauchen, zu wenig Schlaf und Stress sorgen dafür, dass unsere Haut ihre jugendliche Ausstrahlung verliert. Dagegen können wir aktiv etwas tun.
Dass wir mit dem Start in die Wechseljahre weniger weibliche Hormone produzieren und sich damit auch unsere Haut verändert, ist dagegen leider eine unumstößliche Tatsache. Mit Beginn der Menopause verändert sich der Hormonspiegel und die Haut wirkt müder, da sie dünner, trockener und weniger elastisch wird. Das liegt unter anderem an der verminderten Ausschüttung der Hormone Östrogen und Gestagen, die eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Stoffwechsels der Haut spielen und Einfluss auf die Kollagensynthese nehmen. Wir können aber der Schlaffheit an Kinn und Co. entgegen wirken. Anti-Aging Wirkstoffe wie MatrixylTM oder Vitamin E stärken die Haut in ihrem Aufbau und schützen sie. Damit wir wieder öfter von unserer Umgebung hören: Du siehst toll aus!

Müde Haut wecken

Mit zunehmendem Alter lässt der Ablauf hauteigener Reperaturprozesse nach. Jetzt gilt es unsere Haut zu unterstützen. Anti-Aging Cremes können helfen, die Spannkraft und Elastizität der Haut zu verbessern. Der Wirkstoff MatrixylTM stimuliert unter anderem die Kollagen-Produktion und aktiviert so den hauteigenen Reparaturprozess – dies trägt nachweislich zu einer Reduktion der Faltentiefe bei. Das körpereigene Coenzym Q10 sorgt dafür, dass genügend Energie für ein gesundes Wachstum der Haut zur Verfügung steht. Mit zunehmendem Alter nimmt die Menge des körpereigenen Q10 ab. Dies verlangsamt den Energiefluss und die Zellerneuerungsrate. Die Folge ist eine empfindliche Haut, die weniger gegen schädliche Umwelteinflüsse und freie Radikale geschützt ist. Einen wirksamen Schutz vor freien Radikalen und damit vor weiterer Hautalterung durch bestimmte Umwelteinflüsse liefert Vitamin E als starkes Antioxidans. Hautschädliche freie Radikale, die z.B. durch UV-Strahlung entstehen, werden durch Vitamin E abgefangen.

Wachmacher für den Teint

Ein Tonic mit Fruchtsäure befreit die Haut von einem „Grauschleier“. Die enthaltene Fruchtsäure (kurz AHA) löst tote Hautzellen ab und reinigt die Poren. Erweiterte, große Poren können gerade in der Menopause durch eine überschüssige Talgproduktion vermehrt auftreten. Das Tonic wirkt dank seiner Inhaltsstoffe porentief, so dass das Hautbild wieder verfeinert wird. Das Wasserbindevermögen der Haut wird verbessert, so dass sich die Haut nach der Anwendung nicht trocken anfühlt. Die nachfolgenden Pflegeprodukte können nach dieser Reinigung besser eindringen und wirken.

Gegen müde Augen

Manchmal ist es wirklich Schlafmangel, der uns müde und erschöpft blicken lässt. Aber gegen Krähenfüße um die Augen hilft ein effektiver Augenbalsam - er mildert Falten und pflegt nachhaltig. Trockene Partien und Mimikfältchen sollten mit Feuchtigkeit und Pflege versorgt werden. Ein idealer Wirkstoff ist Sheabutter. Die aus der Frucht des Karitébaumes hergestellte Butter ist reich an ungesättigten Fettsäuren und macht die Haut zart. Vitamin E schützt vor freien Radikalen.
Tipp: Ein Augengel, z.B. mit Hyaluron, über Nacht in den Kühlschrank legen. So verschwinden Rötungen und Schwellungen morgens schneller und man sieht gleich wacher aus.
Beim Make-up hilft Concealer gegen dunkle Augenringe. Ein Highlighter, aufgetragen am höchsten Punkt unter dem Brauenbogen, ist ein guter Trick auch bei Schlupfliedern. Er öffnet den Blick – und macht ihn strahlend.

Trockenzone Kinn und Dekolleté

Die Haut zwischen Kinn und Brust hat es besonders verdient, verwöhnt zu werden, denn diese Partie hat kaum Unterhautfettgewebe und wenige Talgdrüsen. Daher ist sie besonders anfällig für Knitterfältchen und darf beim täglichen Eincremen und auch beim Sonnenschutz nicht zu kurz kommen. Durch Einflüsse wie Kälte und Heizungsluft entsteht sonst schnell eine echte „Trockenzone“. Gegen ein schlaffes Kinn und ein knittriges Dekolleté hilft es, die Pflege sanft von unten nach oben einzustreichen. Damit cremen wir immer der Schwerkraft entgegen und die Durchblutung wird angeregt.

Power der Minis nutzen: Ampullen oder Seren-Kur

In den kleinen Fläschchen stecken Wirkstoffkonzentrate, die schnell in die Haut einziehen – auch dank der flüssigen Textur. Mit einer 4-Wochen-Kur kann ein gestresster Teint sich erholen. Die Power-Minis haben einen Sofort-Effekt, der dementsprechend auch als Einzelanwendung wirkt. Die Konzentrate werden am besten vor der Tages- oder Nachtpflege mit den Fingerspitzen in die Gesichtshaut eingeklopft.

Glatt in 5 Minuten - ab in die Maske

Wenn sich unsere Haut trocken anfühlt und es ihr an Spannkraft fehlt, ist es Zeit für eine Maske. Mit der Extrapflege kann die Haut richtig auftanken. Genau wie bei Seren, gibt es auch bei Masken Produkte, die auf die jeweiligen Bedürfnisse der Haut genau abgestimmt sind. Einmal die Woche freut sich die Haut über dieses Extra an Pflege – besonders in der kalten Jahreszeit. Die Alcina 5-Minuten-Maske mit Sofort-Effekt schenkt gestresster und müder Haut direkt Frische und Vitalität. Die exklusive Rezeptur mit natürlichem Rotweinextrakt enthält Polyphenole, die als Antioxidans wirken. Die Maske sorgt für sichtbar glattere Haut und ein fühlbar verbessertes Hautbild.

Ganzkörper Creme-Massage

Das Eincremen des Körpers kann man am besten direkt mit einer kleinen Massage verbinden: Das kurbelt die Durchblutung an. Außerdem können die Wirkstoffe besser aufgenommen werden. Je nachdem wie trocken die Haut ist, sind leichtere Öl-in-Wasser Emulsionen oder reichhaltigere Wasser-in-Öl Produkte sinnvoll. Nicht vergessen, den trockenen Partien an Ellenbogen und Schienbeinen Aufmerksamkeit zu schenken.

Last but not least: Rouge als Weckruf

Ein softer Ton in Apricot oder Pfirsich auf der Wangenmitte platziert wirkt wie ein Frischekick. Das Rouge sollte möglichst natürlich aussehen, wie nach einem Spaziergang. Zusätzlich kann ein Highlighter das Jochbein betonen. Er wird oberhalb vom Rouge platziert und hebt optisch die Wangenknochen. Dadurch wirkt auch die Augenpartie frischer.

Zurück zur Übersicht