Beauty Moments

ALCINALooks & Make-up

Jetzt strahlt der Teint

Pretty Rose - Make-up in Rosé-Nuancen

Teint, Lippen und Lider strahlen um die Wette, denn Rosa ist einfach wunderbar! Diese zarte, feminine Farbe gehört nicht nur zu den Trendtönen 2019, sie schmeichelt auch unserem Teint und wirkt gleichzeitig elegant. Rosa bringt jedem Hauttyp sofort eine Extraportion Frische und ein gutes Gefühl. Dazu kann die Farbe zu vielen Tönen kombiniert werden, wie Gold, Grau, Pink oder Beige.

Bei den Fashion-Shows für Frühjahr/Sommer 2019 sahen viele Modelle aus, als seien sie gerade direkt vom Sport oder aus dem Spa gekommen: Ein Look mit leuchtendem Teint, der vor allem sehr gesund aussieht. Wer ebenfalls wie auf Knopfdruck ausgeschlafen aussehen möchte, hat es in diesem Sommer leicht, denn es gibt neue Lidschatten und Rougetöne, die sich super praktisch gemeinsam in einer Palette befinden. Vom angesagten No-Make-up Look mit dezenten Nude-Tönen bis zu kräftigeren Farbtönen mit dunklem Rosenholz oder intensivem Gold-Schimmer sind viele Schattierungen möglich. Rosé-Nuancen sind auch fürs Büro ideal, da sie immer stilvoll und dezent daherkommen. Wichtig für einen gepflegten Auftritt ist ein ebenmäßiger Teint. Gold, Grau oder Bronze-Töne bringen on Top mehr Farbe ins Spiel für das Augen-Make-Up, ohne zu aufdringlich zu wirken. Für die Lippen reicht ein glossiger, frischer Rosé-Ton.


Tipps wie Sie Ihr Gesicht zum Erstrahlen bringen

Ruckzuck rosig: Den Teint mit einem sanften Peeling von alten Hautschüppchen entfernen. Ein mechanisches Peeling mit mikrofeinen Partikeln passt für normale Haut. Bei unreiner oder irritierter Haut lieber ein softes Enzympeeling nutzen, das ohne Schleifpartikel auskommt. Eine Massage mit einem Gesichtsbürstchen wirkt zusätzlich durchblutungsfördernd und lässt die Haut rosig schimmern.

Sommer Pflege: In den Sommermonaten freut sich die Haut über leichtere Cremes, die Feuchtigkeit spenden und weniger Fett enthalten. Ein UV-Serum schützt vor Sonne und kann mit der Tagescreme kombiniert werden.

Leuchte Teint: Eine leichte Foundation oder eine getönte Tagescreme bilden eine gute Grundlage. Die Haut wirkt ebenmäßiger. Sind kleine Schimmer-Partikel enthalten, reflektieren sie das Licht und die Haut wirkt optisch ausgeglichen. Dunkle Augenschatten mit einem Concealer abdecken.

G(l)anz oder gar nicht - zarten Glow schminken

Schimmernde Highlights: Rosé oder orangefarbene Lidschatten lassen blaue Augen strahlen: Orange ist die Komplementärfarbe von Blau und unterstützt seine Wirkung maximal. Ein Rouge in hellem Pfirsich-Ton sorgt für Frische. Die Lippen sind dezent mit einem transparenten oder roséfarbenem Gloss geschminkt.


Lebendiger Blick: Es lohnt sich, immer einen Eyeliner in der Tasche zu haben. Durch den Auftrag wird der Look direkt intensiviert. Wer noch den Lidschattenton verstärkt und das Gesicht in der Draping-Technik konturiert, hat das Tages- in ein Abend-Make-up verwandelt. Die Wimpern werden zu diesem Look „strubbelig“ und extra so getuscht, dass ein „Fliegenbein-Effekt“ entsteht.


Shiny Look: Lidschatten mit leichten Schimmerpartikeln im Innenwinkel und auf dem beweglichen Lid kaschieren müde Augen und sorgen für einen aufgeweckten, strahlenden Blick. Rouge oder Bronzing-Powder lassen das Gesicht frisch aussehen.


Glossy Glamour: Auf dem Lid Puder-Lidschatten in Gold verteilen und über die Lidfalte hinaus verblenden. Rouge auf den Wangenknochen verteilen und zum Schluss den Mund mit einem pfirsichfarbenen Gloss ausmalen. Wer den strahlenden Effekt verstärken möchte, tupft den goldenen Lidschatten auch noch auf den höchsten Punkt des Jochbeins.


Glow Garant: Rouge mit einem Kabuki-Pinsel (kurzer Stiel, dichte weiche Borsten) auftragen. Dazu das Rouge aus der Palette aufnehmen und in kreisenden Bewegungen auf die „Apfelbäckchen“ auftragen, bis sich das Puder mit der Haut verbindet. Wer möchte, die Wangenknochen zusätzlich noch mit dem dunkleren Rouge betonen. Als dunklerer Farbtyp kann man auch für die Arbeit zu kräftigeren Farben greifen ohne „überschminkt“ auszusehen.


Rosé de Luxe: Ein cooler Hingucker ist der sogenannte „Half Cut Crease“, bei dem die Lidfalte im vorderen Bereich des Auges bis ungefähr zur Mitte richtig präzise „ausgeschnitten“ und der äußere Augenwinkel betont wird. Um die Lidfalte optisch anzuheben und sichtbar zu machen, wird sie mit einem Nude Liner vom inneren Augenwinkel bis zur Mitte des Auges skizziert. Als Basis hellen Concealer und hellrosa Lidschatten auf dem beweglichen Lid und bis zur Lidfalte verteilen. Der äußere Teil des Lids wird dann mit Taupe- und einem Violett-Ton ausschattiert. Auf die Wangen Rouge geben und in Richtung Schläfen verblenden. Der Mund wird mit einem matten Lippenstift in Rosé ausgemalt.

Zurück zur Übersicht