Kostenloser Versand ab 25 €

Nur kurze Zeit: GRATIS Shampoo* mit Code HYALURONFREE

Gratis Proben Ihrer Wahl ab 15 €

10 € Newsletter Rabatt*

Warenkorb

Haut und Pflege
Welche Gesichtscreme bei trockener Haut im Winter?

Trockene Haut im Winter: Diese Beauty-Wirkstoffe helfen

Portrait einer jungen Frau mit schöner Haut und langen lockigen Haaren, die einen Rollkragen Pullover und eine Wintermütze trägt auf rosa Hintergrund als Sinnbild für Gesichtspflege bei trockener Haut im Winter

Trockene Haut im Winter kann so unangenehm sein wie ein kratziger Wollpullover. Klirrende Kälte, beißender Wind und trockene Heizungsluft können die Haut schnell austrocknen. Damit gar nicht erst trockene, gerötete oder juckende Stellen auftreten, braucht unsere Haut in dieser Jahreszeit eine besonders intensive Pflege. 

Wir verraten, mit welchen Tipps und Tricks Sie Ihre trockene Gesichtshaut gut durch die Wintermonate pflegen und warum Cashmere-Extrakt Ihr neuer Lieblings-Beauty-Wirkstoff für die kalte Jahreszeit wird. 

Tiegel ALCINA Cashmere Gesichtscreme für trockene und strapazierte Haut in der Größe 50ml

Cashmere Gesichtscreme

Art. Nr. F35273

Sommerpause - ab Herbst verfügbar

21,95 € (439,00 € / 1 l)
Highlight

Cashmere 2-Phasen Intensiv-Kur

Art. Nr. F39210

Leider ausverkauft

20,50 € (2.050,00 € / 1 l)
Tube ALCINA Cashmere Handbalm für trockene Hände in der Größe 50ml

Cashmere Handbalm

Art. Nr. F35284

Sommerpause - ab Herbst verfügbar

6,95 € (139,00 € / 1 l)

Trockene Winterhaut Warum hat man im Winter trockene Haut?

Heizungsluft, Kälte und Wind entziehen der Haut zusätzlich Feuchtigkeit und trocknen sie aus. Doch weshalb ist das so?

  • Die Talgdrüsen der Haut reduzieren bereits ab 8 °C ihre Aktivität und stellen diese bei noch kälteren Temperaturen sogar ein.  

  • Die Feuchtigkeit auf der Hautoberfläche verdunstet durch den fehlenden Schutzfilm noch schneller.  

  • So wird die Haut immer trockener, ja sogar rauer, fahler, rissiger oder juckt.  

So wie Sie sich im Winter in wollige Mäntel, dicke Pullover und Jacken hüllen, benötigt Ihre Haut in der kalten Jahreszeit auch ein spezielles Pflege-Wohlfühlprogramm! 

Gesichtspflege im Winter Was hilft gegen trockene Haut im Winter?

In den Wintermonaten benötigt die Haut eine Extraportion Pflege. Die Feuchtigkeitscreme, die der Haut im Sommer gute Dienste geleistet hat, kann jetzt unter Umständen nicht mehr ausreichen. Deshalb empfiehlt es sich, die Gesichtspflege-Routine den sinkenden Temperaturen anzupassen.

  • Dazu gehören reichhaltige Gesichtscremes, die die Haut intensiv mit Fett und Feuchtigkeit versorgen. Besondere Beauty-Treatments, wie regelmäßige Gesichtsmasken und Gesichtsmassagen, halten die Haut geschmeidig. Eine schonende Gesichtsreinigung bewahrt die Haut zusätzlich vor Feuchtigkeitsverlust. 

  • Neben Produkten für tiefenwirksame Feuchtigkeitspflege kann man die Haut auch von innen, also durch die Ernährung unterstützen: Omega-3-Fettsäuren, die z.B. in Lachs, Walnüssen oder Leinsamen vorkommen, stärken die Hautbarriere und helfen, Wasser zu speichern.  

  • Außerdem essenziell: Wasser! Auch wenn der Durst im Winter oft geringer ist, ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Das versorgt nicht nur den Körper, sondern auch Ihre Haut von innen mit Feuchtigkeit.  

  • Im Inneren können Luftbefeuchter gegen trockene Raumluft sinnvoll sein. Durch das Aufstellen eines Luftbefeuchters wird die Raumluft mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt, was wiederum der Haut zugutekommt. 

Portrait einer schönen jungen Frau mit langen lockigen Haaren, die einen Rollkragen Pullover bis zum Kinn hochzieht auf rosa Hintergrund als Sinnbild für den besten Schutz durch Gesichtspflege für trockene Haut im Winter

Die besten Beauty-Wirkstoffe im Winter Geheimtipp Cashmere-Extrakt

Cashmere, oft mit luxuriöser Bekleidung assoziiert, hat in den letzten Jahren auch seinen Weg in die Kosmetikindustrie gefunden. Der Grund? Der wertvolle Extrakt, gewonnen aus Cashmere-Wolle, hat erstaunliche Eigenschaften, die insbesondere bei trockener Winterhaut Wunder wirken können.  

Doch was macht Cashmere-Extrakt so besonders für die Winterhaut? Cashmere-Extrakt ist reich an natürlichen Lipiden, die der menschlichen Haut ähneln. Diese Lipide helfen, die Hautbarriere zu stärken und Feuchtigkeitsverlust zu verhindern, was insbesondere bei trockener und beanspruchter Haut von Vorteil ist. 

Cashmere hat außerdem die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden und in der Haut zu speichern. Dies sorgt für eine tiefgehende und langanhaltende Hydratation, die die Haut geschmeidig und weich macht. Neben der Feuchtigkeitsbindung bietet der Cashmere-Extrakt einen natürlichen Schutz gegen äußere Umwelteinflüsse, einschließlich Kälte und Wind – zwei Faktoren, die im Winter besonders relevant sind. Cashmere-Extrakt ist auch reich an Aminosäuren, die dazu beitragen, die Elastizität und Festigkeit der Haut zu erhalten und vorzeitige Alterungserscheinungen zu vermindern. 

Daher finden Sie bei ALCINA eine ganze Pflegeserie, die Gesicht und Körper mit dem besonderen Extrakt nährt und verwöhnt. Mit der besonderen Rezeptur aus Cashmere-Extrakt, AquarichTM, Arginin, Sheabutter, Q10 und Urea pflegen und schützen Ampullen-Kur, Gesichtscreme, Handbalm, Bodybalm und Duschbalm die Haut. Die Wirkstoffe mindern Trockenheitsfältchen und sorgen beim Eincremen für Wohlbefinden und ein glattes Hautbild.

5 Tipps für die Hautpflege im Winter

Der Winter stellt uns vor viele Herausforderungen, wenn es um die optimale Pflege für Gesicht und Körper geht. Aber mit einigen einfachen Tipps und Tricks können wir sicherstellen, dass unsere Haut trotz der kalten und trockenen Bedingungen frisch und gesund bleibt und sich im besten Fall optimal gepflegt von ihrer besten Seite zeigt: 

  1. Schutz vor Wind und Wetter: Frische Luft tut der Haut gut und hilft einem rosigen Teint. Tragen Sie jedoch immer eine schützende Barriere auf, wenn Sie rausgehen. Das kann eine spezielle Wintergesichtscreme oder sogar ein Sonnenschutzmittel sein. Ja, auch im Winter! 

  2. Extra Lippenpflege im Winter: Der zarten Lippenhaut fehlen Talgdrüsen, so dass sie allein bei trockener Luft keine ausreichende Schutzbarriere aufrechthalten kann. Ein fetthaltiger und feuchtigkeitsspendender Augen- und Lippencreme oder ein Lippenöl helfen gegen spröde Lippen.  

  3. Hände verwöhnen: Wie das Gesicht gehören auch die Hände zu den Körperpartien, die dem kalten Wind und Wetter besonders ausgesetzt sind. Gegen raue und trockene Hände hilft eine Handcreme mit Urea ideal, da Urea nicht nur die Haut vor Feuchtigkeitsverlust schützt, sondern selbst raue Haut glättet und Juckreiz mildern kann. Tipp bei sehr trockenen Händen: Tragen Sie die Handcreme vor dem Schlafengehen dick auf die rauen Stellen auf und ziehen sie danach leichte Stoffhandschuhe darüber. So kann die Creme über Nacht einwirken und am nächsten Morgen sind die Hände schön geschmeidig. 

  4. Trockene Schienbeine: Auch der Rest des Körpers benötigt im Winter Aufmerksamkeit. Vor allem nach dem Duschen und Baden sollte auf das Eincremen nicht verzichtet werden. Geben Sie dabei besonders acht die Schienbeine am besten mit einer feuchtigkeitsspendende Bodylotion zu versorgen – auch wenn es morgens schnell gehen muss. Die Haut ist hier dünner, wodurch sie besonders schnell austrocknen und mit Juckreiz reagieren kann.  

  5. SOS-Tipp für trockene Haut im Gesicht: Ist die Gesichtshaut sehr trocken und rau, benötigt sie intensive Feuchtigkeit. Eine Overnight-Gesichtsmaske lässt Trockenheit über Nacht verschwinden. Dafür zum Beispiel die 5-Minuten-Maske abends auf die gereinigte Gesichtshaut dünn auftragen, sanft einmassieren und die Rückstände erst morgens entfernen. Ein Handtuch auf dem Kopfkissen schützt vor Flecken. Durch die verlängerte Einwirkzeit werden auch die tieferen Hautschichten mit Feuchtigkeit versorgt. 

Ampullen-Kur für strapazierte Winterhaut

Der Winter ist nicht die Jahreszeit, um an Pflege zu sparen. Mit der Cashmere 2-Phasen-Ampulle wird die Feuchtigkeitspflege zu Ihrem persönlichen Wohlfühlritual. Die Ampullen werden zehn Tage lang am besten abends auf die gereinigte Gesichtshaut aufgetragen – quasi als Intensiv-Kur für trockene Haut. Sie spendet eine Extraportion Feuchtigkeit und wertvolle Öle und Panthenol pflegen sie geschmeidig. Der angenehme Duft entführt Sie in ein Winterwunderland. 

Ampullen-Kur entdecken

Gesichtspflege beim Wintersport Gut geschützt auf der Skipiste

Wenn der Schnee fällt und die Pisten rufen, lassen sich viele von uns vom Wintersport verzaubern. Ob beim Skifahren, Snowboarden oder Langlaufen – der Spaß im Schnee ist für viele ein absolutes Highlight.  

Aber während wir die frische Winterluft genießen und die Pisten hinuntersausen, kann unsere Haut leiden. Mit der richtigen Gesichtspflege sorgen Sie dafür, dass Ihre Haut trotz Kälte und Anstrengung strahlend und gesund bleibt. Hier sind einige Tipps, um Ihre Haut auch beim Wintersport bestens zu schützen und zu pflegen: 

  • Teint schützen: Verwenden Sie eine reichhaltige Creme, denn die Haut reduziert bei niedrigen Temperaturen ihre Talgproduktion, so dass der natürliche Schutzfilm durchlässiger wird. Wintersportler benötigen einen fetthaltigen Kälteschutz. 

  • Sonnenschutz ist ein Muss: Überraschenderweise kann die Sonne im Winter genauso schädlich sein wie im Sommer, besonders in höheren Höhenlagen. Die reflektierenden Eigenschaften des Schnees können die UV-Strahlen intensivieren. Tragen Sie daher immer ein Breitbandspektrum-Sonnenschutzmittel mit mindestens SPF 30 auf. 

  • Wasserfeste Produkte bevorzugen: Beim Wintersport kann man ins Schwitzen geraten. Wählen Sie wasserfeste Produkte, die trotz Schweiß und Schnee halten. 

  • Windchill beachten: Bei schnellen Abfahrten kann der Wind das Gesicht ziemlich beanspruchen. Eine dicke, schützende Creme oder ein Balsam können helfen, die Haut vor Windburn und Kälte zu schützen. 

  • Lippenpflege nicht vergessen: Unsere Lippen sind besonders anfällig für Trockenheit und können im Winter schnell rissig werden. Ein feuchtigkeitsspendender Lippenbalsam mit Sonnenschutz schützt vor UV-Strahlen und hält die Lippen geschmeidig.  

  • Nach dem Sport intensiv pflegen: Nachdem Sie Ihre sportlichen Aktivitäten beendet haben, ist es wichtig, die Haut zu reinigen und intensiv mit Pflege zu versorgen. Eine feuchtigkeitsspendende Maske oder ein Serum können Wunder wirken. 

Tube ALCINA UV Control Serum schenkt müder Haut Energie in der Größe 50ml

UV Control Serum

Art. Nr. F35226
21,95 € (439,00 € / 1 l)
Tiegel ALCINA Fenchel Gesichtscreme für schuppige Haut in der Größe 50ml

Fenchel Gesichtscreme

Art. Nr. F34255
21,95 € (439,00 € / 1 l)
Tube ALCINA 5-Minuten-Maske für ein frisches, vitales Aussehen und verbessert das Hautbild in der Größe 50ml

5-Minuten-Maske

Art. Nr. F34318
18,95 € (379,00 € / 1 l)
Pumpspender ACLINA Feuchtigkeits-Serum für trockene Haut in der Größe 30ml

Feuchtigkeits-Serum

Art. Nr. F35054
26,95 € (898,33 € / 1 l)

Tipps für die Gesichtsreinigung Wie reinige ich meine Haut im Winter richtig?

Die richtige Reinigung der Haut ist das A und O in jeder Hautpflegeroutine, und im Winter ist dies besonders wichtig. Aufgrund der kälteren Temperaturen und der trockenen Luft können falsche Reinigungspraktiken die Haut zusätzlich belasten. Daher ist die Reinigung ein kritischer Schritt in der Hautpflegeroutine, besonders im Winter.  

Indem Sie Ihre Reinigungsroutine an die Bedürfnisse Ihrer Winterhaut anpassen, stellen Sie sicher, dass sie gesund, hydratisiert und strahlend bleibt. Hier einige Tipps, wie Sie Ihre Haut im Winter richtig reinigen und sie dabei schützen und pflegen: 

  • Sanfte Reiniger verwenden: Wählen Sie Reinigungsprodukte, die frei von harten Tensiden oder Alkohol sind. Diese können die Haut zusätzlich austrocknen. Stattdessen sollten Sie zu milchigen oder cremigen Reinigern greifen, die die Haut sanft säubern, ohne ihre natürliche Ölbarriere zu entfernen. 

  • Warmes statt heißes Wasser: Auch wenn es verlockend ist, sich das Gesicht mit heißem Wasser zu waschen, kann dies der Haut schaden. Stattdessen sollten Sie das Gesicht nur lauwarm waschen, um die Haut nicht zu irritieren und weiter auszutrocknen. 

  • Peelings reduzieren: Während Peelings dazu beitragen können, abgestorbene Hautzellen zu entfernen, kann zu häufiges oder aggressives Peelen die Haut im Winter strapazieren. Setzen Sie auf milde, enzymatische Peelings und verwenden Sie diese nur ein- bis zweimal pro Woche. 

  • Tonikum mit Bedacht: Wenn Sie ein Gesichtswasser oder Tonikum verwenden, achten Sie darauf, dass es alkoholfrei ist. Ein hydratisierendes Tonikum kann dazu beitragen, den pH-Wert der Haut auszugleichen und sie für die nachfolgenden Pflegeprodukte vorzubereiten. 

  • Regenerierende Nachpflege: Nach der Reinigung ist es wichtig, schnell eine Feuchtigkeitscreme oder ein Serum aufzutragen, um den Feuchtigkeitsverlust zu minimieren und die Haut zu nähren. 

  • Nicht zu häufig reinigen: Zu häufiger Kontakt mit Wasser kann der Haut schaden. Zweimal täglich sollte in den meisten Fällen ausreichend sein. 

Auch im Winter kann Ihre Haut strahlen, wenn Sie auf die richtige Pflege setzen. So blicken Sie den kalten Temperaturen gelassen entgegen und gönnen Ihrer Haut die Extraportion Pflege, die sie verdient hat. Mit den oben genannten Tipps wird trockener Winterhaut effektiv der Kampf angesagt! 

ALCINA Soft Peeling bei Couperose und Hautunreinheiten

Soft Peeling

Art. Nr. F34205
23,95 € (958,00 € / 1 kg)
ALCINA Reinigungs-Schaum reinigt mild und gründlich in der Größe 150ml

Reinigungs-Schaum

Art. Nr. F34286
17,50 € (116,67 € / 1 l)
Tube ALCINA Reinigungs-Milch für trockene Gesichtshaut in der Größe 150ml

Reinigungs-Milch

Art. Nr. F34246
13,95 € (93,00 € / 1 l)
Pumpspenfder ALCINA Reinigungs-Gel erfrischt und belebt die Haut in der Größe 150ml

Reinigungs-Gel

Art. Nr. F34243
13,95 € (93,00 € / 1 l)
Junge hübsche Frau mit asiatischen Gesichtszügen und halblangen braunen Haaren, die einen Strickpullover trägt, blickt lächelnd und nachdenklich mit der Hand am Kinn als Sinnbild für die Frage, was trockene Haut im Winter verursacht

Ursachen für trockene Haut Warum die Haut im Winter eine andere Pflege benötigt

Es ist nicht nur Einbildung, dass unsere Haut im Winter anders aussieht und sich auch anders anfühlt. Die kalte Jahreszeit bringt eine Reihe von Herausforderungen mit sich, die die Gesundheit und das Aussehen unserer Haut beeinflussen können. Aber warum ist das so? Und warum benötigt unsere Haut in der kalten Jahreszeit eine angepasste Pflege? 

Kalte Luft hat in der Regel einen geringeren Feuchtigkeitsgehalt als warme Luft. Dies bedeutet, dass die Luft im Winter die Feuchtigkeit aus unserer Haut zieht, was zu Trockenheit und Spannungsgefühlen führt. Dies wird noch durch trockene Heizungsluft in Innenräumen verschärft.  

Bei kälteren Temperaturen kann die Produktion von Hauttalg reduziert sein. Da Talg eine natürliche Schutzschicht der Haut ist und Feuchtigkeit einschließt, führt weniger Talg zu trockenerer Haut. Trockene Haut kann wiederrum empfindlicher auf Reizstoffe reagieren. Dies kann zu Rötungen, Irritationen und sogar zu einem erhöhten Risiko für Hauterkrankungen führen.  

Ein weiterer Punkt ist eine verlangsamte Zellerneuerung. In den kälteren Monaten kann sich die Hauterneuerung verlangsamen, so dass unser Teint fahl aussehen und unsere Haut rau werden kann.  

Diese Faktoren zusammengenommen erklären, warum die Haut im Winter oft stumpf, trocken und manchmal auch gereizt aussieht. Eine angepasste Hautpflege ist daher essenziell, um diese saisonalen Herausforderungen zu meistern und die Haut gesund und strahlend zu halten.  

Bei der Hautpflege im Winter geht es nicht nur darum, einer Trockenheit entgegenzuwirken, sondern auch darum, die Haut zu nähren, zu schützen und ihre natürliche Barriere zu stärken. 

Weitere Themen zu Haut & Pflege

Zum Seitenanfang