Haartrends & Styling

ALCINAHaartrends & Styling

„Die Farbe macht’s“

Das Aussehen nicht dem Zufall überlassen

Nach neuesten Schätzungen tragen rund 80 Prozent der erwachsenen Frauen in Deutschland nicht ihren Naturhaarfarbton – das ist eine stolze Zahl. Die Beweggründe sind unterschiedlich: Junge Frauen orientieren sich mit ihrer Haarfarbe gern an ihren Vorbildern aus den Medien, kopieren Stars und Sternchen, oder folgen den angesagten Looks der Modemetropolen. Zeigen sich im Laufe des Lebens die ersten grauen Haare, wird aus der Kür die Pflicht und Haarfarbe wiederum zum Synonym für Jugend.

Die individuelle Körperfarbenanalyse entscheidet

Die Farben, die wir tragen, haben eine gewisse Macht, vielleicht sogar mehr, als es uns bewusst ist. Wollen wir individuell mit Haarfarben umgehen, ist es deshalb zunächst wichtig, die natürlichen Körperfarben zu kennen. Entscheidend für eine individuelle Körperfarbenanalyse sind drei Komponenten: der Hautunterton, die Farbe der Augen und der Naturton der Haarfarbe. Relevant ist nicht die genaue Bezeichnung des jeweiligen Farbtons, sondern dessen Einstufung in kalt- oder warmtonig, je nachdem ob bläulich-kühle oder gelblich warme Pigmente vorherrschend sind.

Gefordert ist das geschulte Auge des Friseurs

Das ist nicht immer einfach zu sehen und erfordert das gut geschulte Auge eines Experten. Eine gezielte Auswahl bestimmter Farbanalyse-Tücher, wie viele sie aus der Farb- und Stilberatung kennen, sind da ein gutes Hilfsmittel zur sicheren Bestimmung. Der Profi schaut, wie sich unter der Wirkung der verschiedenen Farben bestimmte Merkmale im Gesicht verändern: Wirkt die Haut blasser oder frischer, das Hautbild ebenmäßiger oder unruhiger, wirken die Gesichtszüge weicher oder härter, Augenschatten abgemildert oder dunkler, Fältchen mehr oder weniger ausgeprägt, die Augen stumpfer oder leuchtender? Und die alles entscheidende Frage: „Wie will die Frau wirken, die die Farbe trägt?“ All dies ist personalisierte Handwerkskunst, bei der der Friseur zum Alchemisten und Partner für die individuelle Schönheit wird. Wer jemals versucht hat, seine Haare selbst zu färben, weiß, wie unersetzlich sein professionelles Können ist.

Im Bild ALCINA-Spezialistin Frauke Albrecht bei der Beratung

Zurück zur Übersicht